Text Size

Braunschweig, Holzmoor ... noch stehen die Häuser

 

 

War es ein Abschiedsgeschenk des inzwischen ausgeschiedenen Oberbürgermeisters Hoffmann an Borek?


Die Liste der gemeinsamen Stadtgestaltung mit Borek und seiner Stiftung seit Amtsantritt Hoffmanns im Jahre 2001 ist lang:

- Allein 35 Verträge wurden seit 2001 zwischen der Stadt und der Borek-Stiftung geschlossen, überwiegend die private Stadtgestaltung betreffend,

- Schloss-"Rekonstruktion": Herr Borek führte die Endverhandlungen zugunsten des ECE-Kaufhauses mit Credit Suisse und verzichtete auf die 4. Fassadenseite,

- Nachbesserung des Vertrages zum Ruhfäutchenplatz zugunsten der Borek-Stiftung gegen den Bildhauer der Skulptur Prof. Weber,

- Übergabe des Schloss-Museums an die Borek-Stiftung, bei finanzieller Ausstattung durch die Stadt,

- Schlüsselstellung der Borekstiftung bzgl. Klosterkirche Riddagshausen, Grüner Jäger etc.

 

Und immer wurde nach außen und in den Medien so getan, als stünde der Name Borek für bürgerschaftliches Mäzenatentum.

Das Gegenteil ist der Fall.

Kundgebung mit Infostand zu diesem Thema am Samstag, 20.12. ab 10:30 auf dem Kohlmarkt

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Suche