Text Size

 

Die Landesstraße L293 (Grasseler Straße) in Braunschweig ist die Hauptverbindungsstraße vom Norden in den Süden Braunschweigs und führt am Braunschweiger Stadtteil Waggum vorbei. Nach Sperrung der Grasseler Straße wegen des Flughafenausbaus wollte man Waggum als dadurch neu entstandenen Durchfahrtsort vom Straßenverkehr entlasten. Doch was ist dabei herausgekommen?


Zur Umfahrung und Entlastung des Stadtteils Waggum wurde für 145.000 Euro eine Umgehungsstraße gebaut, die aber witzigerweise wiederum mitten im Stadtteil Waggum endet.


Gleichzeitig wurde eine Umleitung ausgeschildert, die auf die Sperrung der Grasseler Straße hinweist, vor der Umgehungsstraße aber abbiegt und den Verkehr mitten durch ein dicht besiedeltes Gebiet des Stadtteils Waggum leitet.

 

Die 145.000 Euro teure Umfahrung wird damit nicht genutzt. Sie ist dermaßen tot, dass selbst während der Kommunalwahl 2011 keine Partei ein Wahlplakat an dieser Straße aufhängen mochte.

 

Die nachstehenden Fotos verdeutlichen die Situation.

 

Von Norden aus Bevenrode kommend (1)


Von Norden aus Bevenrode kommend (2)


Von Norden aus Bevenrode kommend (3)


Blick nach Norden in Richtung Bevenrode


Unbenutzte Umgehungsstraße für 145.000 Euro


Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Suche