Text Size

Braunschweigs umstrittene Despoten

Mehr
4 Jahre 10 Monate her #11457 von Redaktion
...

besprühtes Fürstendenkmal am 3.8.2012

 

Die Sockel der beiden Fürsten-Reiterstandbilder vor dem Kaufhaus "Schloßarkaden" wurden beschriftet. Die Schriftzüge deuten auf eine gezielte Protesaktion hin.

Der eine lautet:

"Im Gedenken an Despoten - Danke!!!" und der andere: "Jedesmal, wenn die Geschichte sich wiederholt wirds teuer".


 

Eine Anspielung auf die Welfenhochzeitsfeierlichkeiten 2013 ?

 

Die beiden Reiterstandbilder -  erst kürzlich nach Errichtung der Schloss-Fassade erneut aufgestellt - repräsentieren für die Einen vorbildliche Identität (siehe "Hipp, hipp, hurra auf die Fürsten"), während sie für die Anderen, eher aufgeklärten Kreise der Stadt, ein Sinnbild des Untertanengeistes darstellen.

 

Siehe dazu auch in "Unser-Braunschweig", Ausgabe Nr.6, Seite 5: "Hunderttausende für Welfen-Hochzeit?", sowie "Schluss mit dem Untertanengeist".


Desweiteren - quasi als Sahnehäubchen hiesigen Kulturkampfes: "Unverwelfter Strahlenfranz", zu einem von Herrn Richard Borek zur Einweihung der Quadriga an die Stadt im Jahre 2009 vermachten Schloss-Gedicht.

 

 

 

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Ladezeit der Seite: 0.140 Sekunden

Suche