Text Size

Berliner Compapnie gastiert in Braunschweig

 

Alle heissen Eisen werden von der Theatergruppe angefasst, ob Afghanistan, Wasserprivatisierung oder jetzt aktuell die Klimakatastrophe. Die Berliner Theatergruppe kommt nun wieder auch nach Braunschweig.


Ein Küchen-Musical über die Klimakatastrophe

 

 

Brunsviga, 23.09.2011, 18.30 Uhr

 

Zutaten: Jede Menge Kohle- und Atomkraftwerke, dicke Schlitten, dicke Lügen,

etliche Brühwürfel Berliner Politik, die Sonne über Afrika - alles serviert mit heißen Rhythmen und am Ende..

 

SO HEISS GEGESSEN WIE GEKOCHT


Der Klimawandel ist vom industrialisierten Norden zu verantworten, seine katastrophalen Folgen

treffen vor allem den Süden - nicht zuletzt den durch vier Jahrhunderte Sklaverei und Kolonialismus

bereits schwer verwundeten afrikanischen Kontinent.

Erzbischof Desmond Tutu: „Wir stehen vor einer Katastrophe von gigantischen Ausmaßen.

Bei dem global angestrebten Ziel von 2 Grad Celsius wird Afrika zum Backofen und

verliert jede Hoffnung auf Entwicklung."

Die EU als zweitgrößter Verursacher des Klimawandels hat eine besondere Verantwortung,

die Emissionen zu reduzieren und Afrika bei der Anpassung zu unterstützen.

Trotzdem werden in Deutschland unter Verweis auf die vermeintliche Notwendigkeit

einer „Brückentechnologie" Dutzende Kohlekraftwerke neu geplant und so die längst mögliche

rasche und hundertprozentige Umstellung auf erneuerbare Energie blockiert.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Suche