Text Size

Braunschweig: Neues Schwimmbad für 26 Mill. Euro

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 10 Monate her #4874 von Helmhut
Braunschweig bekommt neues Schwimmbad für 26 Millionen Euro

Braunschweig (dapd-nrd). Nach einem gescheiterten ersten Anlauf soll in Braunschweig ab Ende August ein neues Schwimmbad für 26,1 Millionen Euro gebaut werden. Wenn pünktlich begonnen werde, könne das Bad im Sommer 2013 in Betrieb gehen, sagte der städtische Sportdezernent Ulrich Stegemann am Freitag. Um das erste Ausschreibungsverfahren hatte es Streit gegeben, weil nach Ansicht der Stadt die Angebote der Generalunternehmer zu teuer waren...

regionales.t-online.de/braunschweig-bekommt-neues-schwimmbad-fuer-26-millionen-euro/id_48060474/index

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rosenbaum
  • Rosenbaums Avatar
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 10 Monate her - 12 Jahre 10 Monate her #4875 von Rosenbaum

Wir bekommen gar nichts, wir würden noch ein Stück Daseinsvorsorge in Braunschweig verlieren - das wäre die erste Botschaft gewesen.

Die Zweite dann folgende:

"Die Bürgerinitiativen fordern mit ihrer Rathaus-Fraktion, unverzüglich die überhasteten Auftragsvergaben für ein Spaßbad noch schnell vor der Kommunalwahl zu unterlassen, die der Kommune teuer zu stehn kommen.

Der alte Rat tagt nicht mehr; die neuen Mehrheiten werden eine Korrektur der Bäder-Politik bringen: nämlich, Sanierung der Stadtteilbäder und endgültiges Aus für dieses teure, gar nicht mehr spaßige Prestige-Projekt."


Der Mitorganisator des seinerzeitigen Bürgerbegehrens "Schwimmen in Braunschweig", Heinrich Betz, DGB, mit über 30.000 Unterschriften bekräftigt ausdrücklich auch noch einmal die Forderung für den Erhalt der Stadtteilbäder und zusätzlichem Bau eines Schwimmbades im Westen der Stadt. [/size]
Letzte Änderung: 12 Jahre 10 Monate her von Rosenbaum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 10 Monate her #4876 von Helmhut
Natürlich bekommen Braunschweiger Bürger hier mal wieder nur Ärger, ungenaue Informationen und unnötige Kosten aufgebrummt.
Das ganze hat [url=Im Folgenden finden Sie das Bild unter: www.newsclick.de/.../ menuid/2164/artid/13050754
]Methode[/url] und findet oft am Bürgerinteresse vorbei in vielen anderen Kommunen statt.

Hier ein Bericht dazu:
Kommunalfinanzen: "Wir wollen unser Schwimmbad zurück!"
DGB-Standpunkt 02/2011 vom 30.06.2011 (pdf)
www.dgb.de/themen/++co++42030762-a2f9-11e0-5a57-00188b4dc422

Ein teurer Spaß wird das also werden, wenn wir uns hier nicht wehren.

Wie man gut nachlesen kann, denn in dieser Rubrik wurde ja bereits vieles niedergeschrieben, veröffentlicht und sich mit den Folgen dieses teuren Spaßes auseinander gesetzt, ist die Schließung von anderen Schwimmbädern die Folge. Damit werden die Wege zum Badespässchen auch noch länger und die Taschen leerer. Vielleicht sollten gerade mal die BIBS und ihre Kandidaten vor Ort die jeweiligen Schwimmbäder, die bei diesem teuren Spaß verlustig gehen werden nochmals vorstellen und die dortigen Bürger informieren.

Denn dazu kommt, wie bereits schon oft errechnet, eine gewaltige finanzielle Belastung auf die Braunschweiger Bürgerschaft zu. Tausche 4 gegen 1 teures.

Hier stimmt was nicht!

Auffällig, dass das gerade wieder mal im Schnelldurchlauf, ohne erneute Ratssitzung mitgeteilt wird, ohne dass die Stimme der Bürger oder gar die Opposition dazu gehört werden können, weil die Sommerpause angesagt ist.

Auch besonders auffällig, das man wieder einmal widersprüchliche Kosten bekannt gibt. Während Okerwelle und die t-online-News identisch von 26 Millionen Aufwand sprechen, schreibt die Braunschweiger Zeitung, dass es 20,3 Millionen Euro seien, die das Ding kosten soll.

Spaßbad 20,3 Millionen?
www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/14548464

Okerwelle meldet 26 Millionen.
www.okerwelle.de/cms/index.php?id=62&tx_ttnews [tt_news]=403&cHash=ac2248ced798d273ae695056ee90f6e2

26 Millionen - t-online
regionales.t-online.de/braunschweig-bekommt-neues-schwimmbad-fuer-26-millionen-euro/id_48060474/index

Ja was denn nun?
Selbst hierbei versucht dieses lokale Danachrichtenblatt die ohnehin sich schon sehr expandierten Kosten erneut zurecht zu schminken. Statt 26 Millionen gibt die Redaktion 20,3 Millionen an.

Als käme es darauf noch an. Das Ding wird uns jetzt und auch in Zukunft nur noch teurer zu stehen kommen.

Gruß
Helmhut

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
12 Jahre 10 Monate her #4882 von Helmhut
Würde geschlossen und verloren gehen
Gliesmaroder Schwimmbad

www.stadtbad-bs.de/gliesmarode.html


(Foto: stadtbad-bs.de)

Hans Kottke beschreibt auf seiner Homepage, was das für das Schwimmbad in Gliesmarode bedeutet:

Beim Braunschweiger Spaßbad hört der Spaß auf…

"Jeden Sonntag versuche ich, mich sportlich zu betätigen. Ich gehe in ein das Bad in meiner Nähe – das Bad Gliesmaroder Straße – zum Saunieren und Schwimmen. Doch nach dem Willen der Braunschweiger Ratsherrenmehrheit soll dieses Bad – ähnlich wie andere kommunale Bäder auch – geschlossen werden und an seine Stelle ein sog. “Spaßbad” in der Hamburger Straße treten.

Doch der Bau dieses “Spaßbades” ist mittlerweile zu einer Posse geworden. Wie war die bisherige Entwicklung?..."

www.hanskottke.de/wordpress/?p=796

Weitere Zusammenfassung zur vergangenen Spaßbad-Debatte im
braunschweig-spiegel

Informationen der BIBS zur Spaßbad-Debatte
www.bibs-fraktion.de/index.php?id=39

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rosenbaum
  • Rosenbaums Avatar
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 7 Monate her - 10 Jahre 7 Monate her #9646 von Rosenbaum
Gut vorausgesagt hat vor drei Tagen Uwe Meier im Braunschweig-Spiegel:
www.braunschweig-spiegel.de/index.php?option=com_content&view=article&id=4350:die-wasserwelt-pleiten-pech-und-pannen&catid=64:politik-kategorie-politik-allgemein&Itemid=412

...gerade kommt die Mitteilung vom (noch)Finanzdezernenten: Datum 31.10.2013
FB Finanzen (FB20) Drucksache 13272/13 :

"1. Bauzeitverlängerung
Nach dem jetzigen Erkenntnisstand wird sich die Eröffnung des Bades auf das Ende des 1. Quartals 2014 verschieben...

2.Kostenerhöhungen
Das auf den Ratsbeschlüssen basierende Projektbudget betrug 21,9 Mio. €. Das Bürgerbegehren verzögerte den Baubeginn des Bades. [...] zunächst ... geplanten Kostenverlauf.

Ab Februar 2013 ergaben sich jedoch bei den Submissionen Abweichungen von
rd. 0,7 Mio. € gegenüber den Kostenberechnungen. Mehrbedarf von rd. 0,8 Mio. €, sodass
sich aktuell Gesamtkosten von rd. 30,0 Mio. € ergeben."

Letzte Änderung: 10 Jahre 7 Monate her von Rosenbaum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rosenbaum
  • Rosenbaums Avatar
  • Besucher
  • Besucher
10 Jahre 1 Woche her - 10 Jahre 1 Woche her #9906 von Rosenbaum
Man weiß das also schon zur Ratssitzung am 27.5. und sogar auch schon vor dem Wahltermin am 25.5. und behält das innerhalb der Verwaltung für sich?

Sollte das etwa aus der OB-Wahl ausgeklammert werden und die Bäderschließer von CDU und SPD geschont werden?

Es gilt also nachzufragen, woraus sich der jetzige Bekanntgabetermin ableitet und was vor zwei Wochen gegen eine sofortige Unterrichtung des Rates gesprochen haben mag.

Hier die heutige (verspätete) Meldung aus der Verwaltung:

Mit Schreiben vom 20.Mai 14 hat Herr Friedrich Knapp eine schriftliche Absichtserklärung abgegeben, das Gliesmaroder Bad zu sanieren und dann auf seine eigenen Kosten vorraussichtlich 15 Jahre lang zu betreiben zu wollen....
(Mitteilung der Verwaltung an den Rat vom 2.6.2014 Drucksache 13718/14)

[/size]
Letzte Änderung: 10 Jahre 1 Woche her von Rosenbaum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Rosenbaum
Ladezeit der Seite: 0.198 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.