Text Size

Stadtverwaltung BS arbeitet Buchler und Eckert &Ziegler zu!

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
6 Jahre 2 Monate her - 6 Jahre 2 Monate her #9935 von Nachtschatten

Auch ich bin entsetzt, wie hier in Braunschweig, die Stadtverwaltung einigen Personen in Braunschweig "zuarbeitet".

Gerade jetzt, macht sie das für Hr.Buchler und Hr.Eckert in Braunschweig-Thune:


Erweiterung der Chininproduktion der Firma Buchler GmbH

"...bereits letztes Jahr wurde von der Firma Buchler eine Erweiterung der Chinin-Produktion beantragt. Für diesen Antrag muss aufgrund der für das gesamte Grundstück geltenden Veränderungssperre vom Rat der Stadt eine Ausnahmegenehmigung erteilt werden.

Dieser Antrag ist deswegen so brisant, weil mit einer Ausweitung der Chinin Produktion der ganze Standort, also auch "Eckert & Ziegler", auf Dauer verfestigt werden soll.

Im Gegensatz zur Ablehnung des Rates im Dezember 2013 legt nun die Stadtverwaltung dem Rat der Stadt eine positive Beurteilung des Antrages zur Entscheidung vor.

Die Begründung ist, "Da die beantragte Erweiterung der Chininproduktion mit den in Aussicht genommenen Festsetzungen des Bebauungsplans im Einklang steht, wird die Erteilung einer Ausnahme von der Veränderungssperre auch für den Nachtbetrieb empfohlen."

Das bedeutet, die Stadtverwaltung glaubt bereits zu wissen wie der neue Bebauungsplan aussehen soll, obwohl es dazu noch keine Abstimmung im Rat gab. Und auf Basis einer Vermutung wird eine Empfehlung zur Entscheidung im Rat vorgelegt.

Ich bin entsetzt....".

Zu lesen auf: www.biss-braunschweig.de/




[/size]
Letzte Änderung: 6 Jahre 2 Monate her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rosenbaum
  • Rosenbaums Avatar
  • Besucher
  • Besucher
6 Jahre 2 Monate her - 6 Jahre 2 Monate her #9936 von Rosenbaum
Spannende Frage,...
...jedenfalls lief der grüne Ausschussvorsitzende letzte Woche der BISS-Mahnwache vor Buchler/Eckert&Ziegler in die Arme, als er gerade das Betriebsgelände in Thune verließ.

Ohne erst auf Nachfragen zu warten, erklärte Holger Herlitschke der Mahnwachen-Runde, welche technischen und wirtschaftlichen Gründe bei der Fa. Buchler diesen Antrag auf betriebliche Erweiterung rechtfertigen würden...
wie z.B., weil die Qualität der Chinarinde schlechter geworden sei und dadurch höhere Anforderungen und mehr Arbeit bei der Verarbeitung anfielen...

Die Besorgnisse der BISS (wie z.B. auch im vorsteheden Beitrag erwähnt)
-präjudizierende Wirkung für die Betriebserweiterung auch des atomaren Firmengeflechtes,
-Aushöhlung der städtischen Veränderungssperre,
-vollendete Tatsachen bezüglich des eigentlich ja noch in Planung befindlichen Bebauungsplanes,
fanden keine Erwähnung.

Ob die Zusammenkunft auf Wunsch von Herrn Buchler zustande kam oder Holger Herlitsche von sich aus mal rausgefahren ist nach Thune, ist nicht bekannt.
Letzte Änderung: 6 Jahre 2 Monate her von Rosenbaum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
6 Jahre 2 Monate her - 6 Jahre 2 Monate her #9938 von Nachtschatten

Ich wundere mich, das ich mich wundere, das Hr. Herlitschke es schon wieder macht!


Ich frage mich wie die Grünen Wähler und die Fraktionsmitglieder der Grünen, hier in Braunschweig, das übersehen können!

Ist es Naivität, ist es Macht,-Geldgeilheit, wie kann jemand so "Wendehalsmäßig" unterwegs sein :S?

Wenn ich ein Grüner wäre, würde ich mich in Grund und Boden für diesen Fraktionschef schämen & austreten.

Aber bei der Partei, bin ich "toi, toi, toi" schon lange raus :laugh: .


Vergl. auch, 1.+2. Kommentar:

braunschweig-online.com/bibs-forum/48-artikel-der-startseite/9886-ob-wahl-in-braunschweig-kein-angebot-fuer-den-braunschweiger-norden.html?limit=6&start=6





Letzte Änderung: 6 Jahre 2 Monate her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rosenbaum
  • Rosenbaums Avatar
  • Besucher
  • Besucher
6 Jahre 2 Monate her #9940 von Rosenbaum
Da nicht alle die Folgediskussion bei Facebook zum Thema mitverfolgen, kopiere ich mal die dort geposteten Kommentare von Annette S., Holger Herlitschke und mir zu meinem Beitrag hierher:

Annette S.: Mich erstaunt weniger, dass Herr Herlitschke sich bei Herrn Buchler erkundigt / vielleicht eingeladen wurde, sondern mehr, dass das dann den alleinigen Ausschlag geben soll. Zunächst ist es ja vernünftig, beide Seiten anzuhören. Aber hier klingt es wieder mal eher nach Folgendem:
1. Die BI sagt Dinge, die man nicht einfach von der Hand wischen kann. Teilweise teilt man die Bedenken, aber das ist politisch unangenehm.
2. Herr Buchler (oder eine der beteiligten Firmen) erklärt seine Position.
3. Diese Position muss dann wohl die richtige sein, weil sie den Ausweg aus der unangenehmen Situation bietet.
Die Prämissen sind okay, die Schlussfolgerung ist voll daneben.
Hoffentlich habe ich da was falsch verstanden.


Holger Herlitschke: Na, wieder Verschwörungstheorien verbreiten, lieber Peter?
Ich war auf Bitte von Herrn Buchler da.
(Was ich glaube ich auch sagte)
Und natürlich rede ich mit jedem.
Als Ausschussvorsitzender ist das meine Pflicht!
Und, nur zur Erinnerung: ich treffe mich regelmäßig mit Vertretern der BISS und sitze immer beim Treffen der Bezirksratsfraktionen im Restaurant am Kanal.
Solltest Du auch mal machen! Das führt zu guten Erkenntnissen!
Aber pfleg Du mal weiter Deine Vorurteile.
Ich habe Dich heute beim VA um ein Gespräch unter 4 Augen gebeten. Inhalt sollte eigentlich sein, dass wir mal eine halbwegs gemeinsame Position beschreiben können bei dem Thema. Denn regelmäßige Auseinandersetzungen (ohne die Du offenbar nicht Leben kannst) helfen uns nicht weiter. Es muss darum gehen alle Fraktionen jenseits der CDU in etwa auf eine gleiche Linie zu bringen. Das torpedierst Du dauernd. Ist Dir das noch nicht klar geworden?
Allerdings verliere ich gerade (mal wieder) die Lust mit Dir zu reden.
Kannst Du Dich eigentlich nie zusammenreißen und mal vernünftig reden? Ist das irgendwie zwanghaft, dass Du immer Unterstellungen und Vermutungen mit Halbwahrheiten in die Welt setzen musst?
@ Frau Sonnenberg:
Unterstellungen von Ihrer Seite helfen auch nicht weiter.

Das nur zur Klarstellung. Weitere Diskussionen führe ich, wie schon mal gesagt, hier nicht mehr.50 Min ·


Peter Rosenbaum: Habe in meinem Beitrag weder unterstellt, noch vermutet, noch Unwahrheiten verbreitet. Holger. Warum bist Du so dünnhäutig? Gemeinsame Position sollte kein Problem sein: keine Erweiterungen in Thune durch die Hintertür!

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Nachtschatten
  • Nachtschattens Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
6 Jahre 2 Monate her - 6 Jahre 2 Monate her #9941 von Nachtschatten
@ Rosenbaum, Danke das du den Kommunikationsverlauf von Facebook, hier reingestellt hast.
Ich gehöre auch zu den die Facebook boykottieren.

Und jetzt ist mir einiges klarer geworden!


Zum Thema "dünnhäutiger Fraktionschef der Grünen, Hr. Herlitschke" in Braunschweig:

Es gibt ein gutes Sprichwort dazu: "Angriff ist die beste Verteidigung".

Nachdem Hr. Herlitschke schon mehrfach Wortbrüchig geworden ist und das erstmals vor voller Turnhalle in Thune, vor der damaligen Nds. Landeswahl, er würde alles tun damit der Bebauunngsplan für die Bürger ausfällt...

Bleibt ihn ja auch nur noch der Angriff, um etwas das Gesicht zu wahren, das Ansehen, den Respekt, die Würde, den Anschein wahren, glaubwürdig zu bleiben.

Vielleicht kannst du ihn, Lieber Rosenbaum, mal auf mich und das Forum hier aufmerksam machen?


Ich wäre gerne bereit mit Ihn Tacheles zu reden und auch meine Stirn -bloß nicht auf Facebook.

Denn es gibt viel mehr als als nur zwei Menschen, die sich über sein seltsamen politischen Unterstützerkurs, für EZN & Buchler, der schon seid Jahren anhällt, wundern!




Letzte Änderung: 6 Jahre 2 Monate her von Nachtschatten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Rosenbaum
  • Rosenbaums Avatar
  • Besucher
  • Besucher
6 Jahre 2 Monate her #9943 von Rosenbaum
Nachtschatten schrieb:

@ Rosenbaum, Danke das du den Kommunikationsverlauf von Facebook, hier reingestellt hast.
Ich gehöre auch zu den die Facebook boykottieren.


Na, dann sei das mal fortgesetzt, wie sich der Disput fortsetzte ...

.
Holger Herlitschke Natürlich hast Du unterstellt!
Du schreibst ich hätte ohne Nachfrage die technischen und wirtschaftlichen Gründe der Erweiterung erklärt und dass die Besorgnisse der BISS keine Erwähnung fanden.
Alleine dadurch unterstellst Du mir, ich wäre für den Antrag von Buchler.
Dabei habe ich lediglich das an Euch (brühwarm) weiter gegeben, was man mir im Hause gesagt hatte. Ja, und einige Argumente sind sogar nachvollziehbar, wenn man mal unvoreingenommen dran geht. Allerdings ist das natürlich kein Grund, einfach mal der Ausweitung der Produktion zuzustimmen. Das muss schon gut überlegt sein ob man das macht bzw. was das ggf. für Konsequenzen hat. Und, sorry, wenn ich Mitgliedern der BISS (unter anderem Herr Kwasnik) gegenüber stehe, dann müssen ja wohl die Standpunkte der BISS nicht noch extra von mir erwähnt werden, oder?
Was ich einfach immer wieder unmöglich von Dir finde, ist diese Art der dauernden Unterstellungen und Argumentation durch bewusstes weglassen, falsches in Zusammenhang stellen und indirektes Bewerten. Damit machst Du immer wieder den Versuch, mich als Gegner der BISS und der Menschen vor Ort zu diffamieren. Natürlich wird man dann dünnhäutig. Zumal wenn man sich dauernd mit dem Thema auf allen Ebenen befasst und für die Leute vor Ort versucht eine Lösung zu erreichen und sich auch auf Landesebene einsetzt. So wird das jedenfalls nix mit uns. Mein Gesprächsangebot, was ich heute Dir gegenüber äußerte, ziehe ich hiermit jedenfalls zurück. Hätte ich den Text von Dir hier bei FB vorher gekannt, hätte ich es auch nicht gemacht. Ich merke nur wieder, dass offene und ehrlich Diskussionen mit Dir offenbar nicht möglich sind, weil Du einem dauernd das Wort im Munde umdrehst. Ich kann nur hoffen, dass das die Menschen in Thune auch noch rechtzeitig merken.

· Gefällt mir · 1
..

Annette Sonnenberg Holger Herlitschke, nehmen Sie meine Äußerung doch als das, was sie war: Eine ehrliche Rückmeldung darüber, wie derlei Dinge bei den Betroffenen ankommen. Das fände ich dann sehr wohl hilfreich.

..

Holger Herlitschke @ Frau Sonnenberg: Fragen Sie sich mal bitte, warum das bei Ihnen SO ankommt. Weil eben Peter in seinem Posting die Sache sehr einseitig dargestellt hat. In Zukunft bitte vorher mich dazu befragen. Das sollte immer Grundlage einer Meinungsbildung sein, beide Seiten zu hören.

· Gefällt mir · 1
..
Holger Herlitschke ... was übrigens der Grund war, warum ich bei Buchler war. Ich höre mir immer beide Seiten an.

Gefällt mir · 2

Peter Rosenbaum Der neutrale Sachwalter zwischen den Fronten - das hört sich vielleicht erst mal gut an, ist im vorliegenden Fall aber fragwürdig: Erstens sind "beide Seiten" nicht gleich zu beurteilen, da hier Umweltinteressen aller gegen Geschäftsinteressen einzelner stehen. Zweitens hat sich die eine Seite bereits in der Vergangenheit nicht an die eigenen Betriebs- und Gewerbeauflagen gehalten und fiel schon bei der ASSE nachträglich durch falsch deklarierte Atom-Abfall-Gebinde auf. Drittens habe ich auch nach den vielen Verteidigungs-Beiträgen von Dir, Holger noch nichts zu den Gegenargumenten (Aufweichung der Veränderungssperre, Präzedenfall Buchler auch für EZAG, Vollendete Tatsachen bzgl. des in der Planung befindlichen Bebauungsplans) lesen können. Und viertens die Frage, warum geht Herr Buchler mit seinen Erklärungen, die er Dir mitteilen wollte, nicht auf die Nachbarschaft zu? Die stehen doch nun seit März täglich mit einer Mahnwache von 16-17 Uhr vor seinem Werkstor.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Rosenbaum
Ladezeit der Seite: 0.225 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.