Text Size

BZ will Sachwalter kritischer Öffentlichkeit sein

  • Rosenbaum
  • Rosenbaums Avatar Autor
  • Besucher
  • Besucher
9 Jahre 1 Monat her - 9 Jahre 1 Monat her #5190 von Rosenbaum
Wandelt sich die BZ nun zum Sachwalter einer kritischen Öffentlichkeit?
Die Gründung einer neuen Abteilung ( www.bzv-recherche.org/ ) verspricht genau dieses:

Wir versuchen, den Dingen auf den Grund zu gehen und Unbekanntes bekannt zu machen.

Wir wissen, dass es viele Menschen gibt, die Zeugen zweifelhafter Vorgänge sind. Wir wissen genauso, dass es viele Menschen gibt, die über Dokumente, Filme oder Verträge verfügen, die sie veröffentlicht sehen wollen, um Missstände zu offenbaren und Diskussionen anzuregen.

Wir wissen aber auch, dass viele Menschen Angst haben, sich zu offenbaren, wenn sie Geheimnisse kennen, die alle angehen: Menschen, die befürchten müssen, ihren Job zu verlieren oder die Streit in ihrer Partei,...
www.bzv-recherche.org/


Ähnliches hatte vor Jahren bereits der Chefredakteur der BZ Raue sogar als Co-Autor des Journalisten-Handbuchs versprochen, guter Journalismus erfordere, ... den Mächtigen auf die Finger zu schauen etc.

Das genaue Gegenteil - nämlich pure Hofberichterstattung - kennzeichnete zumindest die alte Braunschweiger Lokalredaktion verbunden mit den Namen Paul-Josef Raue, Ernst-Johann Zauner und Ralf-Herbert Meyer.

Nicht zuletzt deswegen haben Bürgergruppen eigene Anstrengungen für eine faire und unabhängige Berichterstattung in Braunschweig ergriffen.
Eine eigens deswegen gegründete Bürgerinitiative für eine faire und unabhängige Berichterstattung arbeitet seit 2006.

Entstanden sind unabhängige Medien wie:

1. die Internet-Zeitung www.braunschweig-spiegel.de (ehemals www.unser-braunschweig.de )

2. eine eigene Zeitung als print-Medium mit hoher Auflage (s. hier in der linken Spalte die bereits 5 erschienenen Ausgaben seit 4/09)

3. Foren wie dieses hier;

4. regelmäßige Informationstische auf der Straße mit wöchentlich wechselnden Themen über Flugblattverteilungen und Aktionen.

Die neue Entwicklung bei der Braunschweiger Zeitung war also überfällig.

Wir prüfen Ihre Unterlagen und Informationen. Unter Umständen können wir daraus eine Geschichte machen, die alle angeht - und die alle lesen können.

Ihr Harald Likus
Deskchef
Braunschweiger Zeitung

Die Bürgerinitiativen freuen sich auf eine Zusammenarbeit zur Herstellung von Transparenz vor allem im Rathaus.[/size]
Letzte Änderung: 9 Jahre 1 Monat her von Rosenbaum.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Helmhut
  • Helmhuts Avatar
  • Besucher
  • Besucher
8 Jahre 10 Monate her #5855 von Helmhut
Braunschweiger Zeitung als kritischer Sachwalter öffentlicher Atom-Debatte

;) Hier - bereits nach Wochen der erste Beleg dafür, dass man in der BrZ-Redaktion angesichts überhöhter Strahlenwerte, Zwischenlagerung von Strontium in Thune, bevorstehender Gorleben-Proteste und zahlreicher Anti-Atom-Aktionen der letzten Woche doch nun auch endlich Beitrag über die ASSE bringen möchte:

Asse-A-Fotos werden in Kreisverwaltung Wolfenbüttel gezeigt]
Von Karl-Ernst Hueske
"Aus 2500 Fotos von Annette und Tom Blume werden bis zum 23. November die schönsten gezeigt....Dienstag, 25.10.2011"

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Sonnenschein
  • Sonnenscheins Avatar
  • Besucher
  • Besucher
8 Jahre 10 Monate her - 8 Jahre 10 Monate her #5858 von Sonnenschein
Durch MitarbeiterInnen von der WAAG (Wolfenbüttler Atom-Ausstiegsgruppe), weiß ich das der Lokalteil Wolfenbüttel von der Braunschweiger Zeitung, regelmäßig über die ASSE berichtet!

Und auch andere Lokalreporter scheinen sich den Thema zu widmen.
Was die Berichte über Morsleben von Cornelia Steiner bezeugen.
Diese würden sogar in der BZ- Braunschweig gedruckt!

Nur unsere Redakteure vor Ort, haben keine Lust auf das Thema und wiederstehen, meinen/ unseren Vorankündigungen,Einladungen, Pressemitteilungen und Leserbriefen ;-).....

Und dieses seid 2009, als der Trecker Treck aus Gorleben hier an einer von uns organisierten Haltestelle mit 2 live Bands Kaffee und Kuchen und 500 Menschen an der Paulikirche haltmachte.

Sie berichteten lieber über eine halbe Seite lang mit Bild, über einen Straßenflohmarkt, der laut BS ein damaliges großes Event am Wochenende darstellte.
( nicht das wir früher was rein bekommen hätten, aber dieser Zeitpunkt hat für mich symbolischen Wert)

Das wir vor genau 1 Monat, einen fast halbseitigen Artikel, über die damals noch frische BISS und E+Z in BS- Lokalteil bekommen hatten grenzte an ein Erdrutsch.
Und dieses war nur auf ein Einflussreichen und sehr wütenden Arzt zurückzuführen, der im Norden von BS wohnt und mitbetroffen ist.
Dieser tobte tagelang durch die Zeitung und schaffte es schließlich ein Treffen mit einen Redakteur zu vereinbaren.
Der Redakteur hatte dann leider doch keine Zeit zu einen Treffen und die VerteterInnen von Anti-Atom-BS und BISS standen versetzt im Pressehaus.
(Leider vergaß man sie vorher darüber zu Informieren)
Aber es wurde ein weiterer Termin angesetzt und zu diesen konnte dann auch der Redakteur.
Es wurde sogar ein Fotograf vor Ort geschickt, der mit den VertreterInnnen dann noch ein Bild machte.
Da der Artikel nicht unter news click verlinkt war, hier der lesbare Text unter
www.waggum-online.de/
So weit ging die neue Liebe dann doch nicht...lach
(Mußte ich mal kurz loswerden...lach lauter)

Ich kann allen wirklich empfehlen, die Taz zu abonnieren, wenn schon Zeitung dann die!
Dort steht mehr interessantes für BS drin als in der BZ !

Und wenn man sich lokal politisch auf den Laufenden halten will, gibt es das Kostenlose news click, da steht meist sogar besser geschriebenes und vielfältigeres Lokales drin.

Ich wünsche Euch allen einen schönen Gruß Sonnenschein

und vergesst www.ecosia.de bei der suche im Internet nicht.

Falls jemand noch Atomstrom bezieht: www.atomausstieg-selber-machen.de
In 20min. Zu einen unabhängigen, durch unabhängige Vereine zertifizierten, regenerativen, dezentralen Ökostromanbieter wechseln.
Je nach Anbieter nicht teurer als BS-Energy.
Atommüll der nicht produziert wird, können sie erst gar nicht versuchen bei uns (Schacht-Konrad) zu lagern oder das Volumen zu verkleinern (Eckert und Ziegler).
Man darf seinen Stromanbieter selber aussuchen.
Die Wechselformalitäten übernimmt der neue Stromanbieter.
Das Licht geht nicht aus, der Strom wird Nahtlos geliefert!
Dezentrale Stromgewinnung, weil dann die off shore Anlagen in der Nordsee nicht benötigt werden.
Dort steckt die Atommafia drin!
Der Atomausstieg wäre jetzt schön möglich, aber Frau Merkel spielt auf Zeit, damit diese Firmen Ihre umweltschädigenden Großanlagen bauen können!
Damit sie weiter Geld abkassieren können!
Es werden keine Stromtrassen gebraucht von Nord nach Süd!

Bitte dazu auf :
cms.ag-schacht-konrad.de/index.php?option=com_content&task=blogcategory&id=39&Itemid=187

Gruß Sonnenschein B)
Letzte Änderung: 8 Jahre 10 Monate her von Sonnenschein.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Vogelfrei
  • Vogelfreis Avatar
  • Besucher
  • Besucher
8 Jahre 3 Monate her #7534 von Vogelfrei
Lokalchef der BZ Henning Noske hat am 20.05. "offen gesagt", was er von Internet-Kommentaren hält:

www.braunschweiger-zeitung.de/lokales/Braunschweig/offen-gesagt-mein-freund-vollschranke-id666348.html

Auch wenn hier zugegebenermaßen einige interessante Kommentare auf der BZ-Seite zu abgeben wurden ist der Artikel meiner Meinung nach ein starker Anreiz, wieder mehr dieses Forum hier mit Leben zu füllen, als der BZ freiwillig das Zepter zu überlassen.

Denn genauso sieht es aus: Während hier in letzter Zeit weniger Aktivitäten zu verzeichnen sind, ist auf der BZ-Seite eine ganze Menge los und ich finde, man erkennt teilweise sehr deutlich am Stil, dass man von einigen Kommentarschreibern hier auch schon mal etwas gelesen hat.

Also, mein Appell: Lasst Noske und seine Freunde schreiben. Aber für gleichberechtigten Meinungsaustausch ist so ein Forum wie dieses hier besser geeignet. Dies ist meine persönliche Meinung.

Gruß
VogelfreY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Ulenspiegel
  • Ulenspiegels Avatar
  • Besucher
  • Besucher
8 Jahre 3 Monate her #7535 von Ulenspiegel
An den Herrn Vogelfrey,

Ihr interessanter Beitrag hat mich zum Schreiben bewogen. Aber es taten sich neben interessanter Information auch ein paar Fragen auf. Die wären:

Wieso überlässt man durch Kommentieren der BZ-Artikel der BZ das "Zepter"?

Wieso soll in diesem Forum ein "gleichberechtigterer" Meinungsaustausch herrschen?

fragt und grüßt
der
Ulensp?egel

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

  • Vogelfrei
  • Vogelfreis Avatar
  • Besucher
  • Besucher
8 Jahre 3 Monate her #7537 von Vogelfrei
Danke erstmal, dass ich einen Altmeister dieses Forums wieder zum Schreiben motivieren konnte! *g*

Um Ihre Fragen zu beantworten, möchte ich der Einfachheit halber nur auf den Namen dieser Themen-Historie verweisen: "BZ will Sachwalter kritischer Öffentlichkeit sein" und die obenstehenden Artikel.

Und die Sache mit der Gleichberechtigung möchte ich mit einer Gegenfrage beantworten: Haben Sie in diesem Forum das Gefühl, nicht gleichberechtigter Teil der Kommentierenden zu sein? Falls das so ist, gibt es hier ja möglicherweise Verbesserungsbedarf, der dann auch diskutiert werden sollte.

Ich persönlich lasse meine Meinung lieber hier verlauten, als auf den Internetseiten einer Zeitung, deren Berichterstattung ich teilweise, nun ja, sagen wir mal, nicht unproblematisch finde...

Gruß
VogelfreY

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Rosenbaum
Ladezeit der Seite: 0.313 Sekunden

Suche

Forum

  • Keine Beiträge vorhanden.