Text Size

Politik in BS

"Ich habe Wolfsburg zu groß werden lassen" (Hoffmann in der Regionsdebatte vor einem halben Jahr)

Hoffmann-VW Neumann- Schnellecke 2010

 

Einen einzigen Fehler habe er in seiner Zeit als Oberbürgermeister gemacht. Er habe Wolfsburg zu groß werden lassen.  Das gebe er allerdings nur in vertrauter Runde zu.


Im Schulterschluß mit dem ehemaligen Wolfsburger Oberbürgermeister Schnellecke und mit VW hoffte Braunschweigs (noch)OB Hoffmann zu seiner Großregion zu gelangen.

Dafür schluckte er nach eigenen Angaben im gestrigen Rat auch die Umbenennung des Flughafens zu Braunschweig-Wolfsburg, ... gar nicht zu reden über die Debatte in Braunschweig von Mitte 2012, als Hoffmann die Ratsgremien zur "Allianz für die Region" beschließen ließ: "Die erfolgreiche Entwicklung der Stadt Wolfsburg [diene] als Vorbild..." (Regionalstudie RIK 2020 unter Federführung der Wolfsburg AG)


Solch Unterwürfigkeit zu Wolfsburg ärgert ihn im Nachhinein.

Kaum jemand mag nun glauben, dass es nicht um Macht und Geld geht.


Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

ADAC-Skandale erreichen Braunschweig: Hubschrauber als Eintracht-Rasen-Fön ?

Foto: David Taylor, Braunschweiger Zeitung und www.welt.de

Nein, das ist diesmal keine Kuriosität aus dem Postillon, sondern kommt von www.Welt.de

 

Demnach wurde im Jahre 2006 ein ADAC-Hubschrauber von der Stadt unter Mithilfe eines CDU-Ratspolitikers zum Trocknen des Rasens im EIntracht-Stadion geordert.

 

Nun stellen sich dazu weitere Fragen, wie z.B.: Wer hat das veranlaßt und wer hat das bezahlt ?

 

Hubschrauber des ADAC als Föhn missbraucht

Kurioser Sondereinsatz in Braunschweig

 

 

Und vor allem: Wer hat damals das Spiel gegen Dresden gewonnen ?

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

OB-Kandidat Brandes unter Kanonenrohr mit Braunschweig-Wappen

Hennig Brandes (CDU) posierend unter Stadtwappen im Kanonenrohr

(Quelle: Wabe-Schunter Bote 3/09)

 

Im Mai 2014 sind Oberbürgermeister-Wahlen in Braunschweig.

Da ist es gut, genauer hinzusehen, wie sich die einzelnen Kandidaten präsentieren und wofür sie stehen.


Hoffmann - Erbe ?

Vor 12 Jahren hatte der [jetzt noch] amtierende Oberbürgermeister als eine seiner ersten Amtshandlungen um die Patenschaft für ein Kriegsschiff beim Verteidigungsministerium nachgesucht, drei Jahre später dann eine neugebaute Korvette zum Patenschiff der Stadt Braunschweig erklärt (ohne Beteiligung des zuständigen Ratsgremiums, was übrigens Jahre später aufgrund Akteneinsicht durch die BIBS moniert und von der Kommunalaufsicht gerügt worden ist).

Siehe dazu den Thread: "Kein Stolz mehr auf den Weltmeeren" - Blamage mit neuen Korvetten

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Bernschneider (FDP) und Müller (CDU) für uns in den Bundestag?

 

Die Bevölkerung in der Umgebung des Flughafens Braunschweig-Wolfsburg leidet in zunehmendem Maße unter nächtlichem Fluglärm, verursacht durch eine fast unbegrenzte Zahl erlaubter Nachtflüge. Hierzu wurde der Braunschweiger Bundestagskandidat Bernschneider (FDP) gefragt:


Frage:

Wie beurteilen Sie Ihre verharmlosend erscheinende Aussage zu 52 Nachtflügen pro Jahr im Hinblick auf die tatsächlich erlaubten 2.190 nächtlichen Flugbewegungen pro Jahr?


Frage:

Welche Unterstützung lassen Sie angesichts Ihrer Unterstützung für OB Hoffmann und für den Flughafen Braunschweig-Wolfsburg der lärmgeplagten Bevölkerung angedeihen?


Hat Bernschneider die Fragen beantwortet? Urteilen Sie selbst:

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-1031-70392--f386243.html#q386243


Der Braunschweiger Bundestagskandidat Müller (CDU) wirbt auf seinen Wahlplakaten: „Für Sie in den Bundestag“. Aber warum soll er dort hin?


Frage:

Was und auf welche Weise wollen Sie - so Sie denn in den Bundestag kommen sollten - nun tatsächlich für die Bürgerinnen und Bürger erreichen?

Weiteres Thema: Die Arbeit im Bundestag besteht zu einem erheblichen Teil aus interfraktioneller Ausschussarbeit, mal in leitender, mal in mitwirkender Position. Nun wird in der Zeitung "Unser-Braunschweig" vom September 2013 allerdings berichtet: "Wegen Unfähigkeit: Bundestagskandidat Müller soll keine Sitzung mehr leiten.“

Frage:

Wie beurteilen Sie Ihre Chancen einer gedeihlichen Zusammenarbeit auf Bundesebene angesichts Ihres Erscheinungsbilds auf kommunaler Ebene?


Hat Müller die Fragen beantwortet? Urteilen Sie selbst:

http://www.abgeordnetenwatch.de/frage-1031-71291--f400076.html#q400076


Eine Wahl zwischen Pest oder Cholera? Die Braunschweiger Bundestagskandidatin Reimann (SPD) wählen, um die beiden zu verhindern?

Schaun wir mal ...

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

BIBS-Zahlen zu "Hortentunnel" bringen Verwaltung in Schwulitäten...

Horten-Tunnel Eingang am Damm, Foto: BIBS

BIBS-Zahlen zu "Hortentunnel" bringen Verwaltung in Schwulitäten...
Die Reparatur aller vier stillgelegten Rolltreppen zum so genannten „Hortentunnel“ wäre sofort für rund 130.000 Euro machbar. Mit dieser von der Verwaltung selber ermittelten Summe hat die BIBS-Fraktion Stadtbaurat Leuer in der Bauauschuss-Sitzung am 13. August 2013 konfrontiert...
Hier geht´s zur ausführlichen Dokumentation zu diesem Thema.

Diskutiert diesen Artikel im Forum (0 Antworten).

Suche